Archiv für Dezember, 2010

Kommentare deaktiviert für Workshop mit Herrn Mendel-von Podbielski

Workshop mit Herrn Mendel-von Podbielski


08.12.
2010

Am 24.11.2010 trafen  sich alle Teilnehmer des Projektes BEDENKEN, um mit dem Zeitzeugen Herr Mendel-von Podbielski ins Gespräch zu kommen. Dabei fiel uns allen auf, dass Herr Mendel-von Podbielski sehr distanziert von seiner Geschichte zu sein schien. Er sprach, als ob ihn das alles nicht betreffen würde und zeigte sich sehr einsichtig, dass es aufgrund der großen Schuld der Deutschen, die sie im Zweiten Weltkrieg auf sich geladen haben, durchaus richtig war von den Russen so hart verurteilt worden zu sein. Dass er diese Einsicht bereits mit siebzehn hatte, überraschte uns sehr und wir konnten es nicht ganz nachvollziehen, was aber wohl auch daran liegt, dass wir nie einer Situation befunden haben. Herr Mendel-von Podbielski berichtete sehr Erschreckendes, zum Beispiel, dass ein Mithäftling im Konzentrationslager für die Tötung der Kinder verantwortlich war.

Wir sind ihm sehr dankbar, dass er sich die Zeit für dieses Gespräch genommen hat.Aufmerksame Zuhörerinnen

Kommentare deaktiviert für Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür


08.12.
2010

Am 05.12.10 war, anlässlich der Stürmung der Bezirksverwaltung des MfS Dresden, der Tag der offenen Tür in der Gedenkstätte Bautzner Straße. Über unser Projekt BEDENKEN gab es eine eigene Ausstellung. Es wurden unter anderem Ausschnitte unserer Interviews mit den Zeitzeugen sowie eine Produktion des Tanzkurses gezeigt, diese war uns allerdings etwas zu künstlerisch. Wir haben die Intention nicht ganz verstanden.

Der MDR drehte einen kurzen Beitrag in der Gedenkstätte, in dem Max ein kurzes Interview gab und noch am selben Abend im Sachsenspiegel ausgestrahlt wurde.

Natürlich waren wir auch da und sprachen mit interessierten Besuchern. Außerdem bewunderten wie die eindrucksvollen Bilder des Zeichen- und Grafikkurses, die im gesamten Gebäude aushingen.