Wir suchen wieder Schülerinnen und Schüler für das Nachfolgeprojekt „BEDENKEN“!

2011
07.10

Liebe Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7, wir suchen euch für das Projekt „Bedenken. Teil II“.

Habt ihr Interesse an der jüngeren deutschen Geschichte? Wollt ihr diese nicht nur in bereits geschriebenen Büchern lesen oder in eingerichteten Museen bestaunen? Dann habt ihr bei uns die Möglichkeit, Geschichte aus eurer unmittelbaren Umgebung selbst zu entdecken und anschließend zu gestalten!

Worum soll es gehen?

Konkret untersucht ihr die bisher nur bruchstückhaft aufgearbeitete Geschichte der ehemaligen Haftanstalt an der Bautzner Straße in Dresden. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzte der sowjetische Geheimdienst die dunklen Kellerräume für seine Verhaftungen, ab 1954 bezog der Geheimdienst der DDR, das Ministerium für Staatssicherheit, die erweiterten Räumlichkeiten.

Viele Insassen waren jedoch keine Nationalsozialisten oder Kriegsverbrecher, sondern Menschen, die sich für Freiheit und Demokratie im jungen Nachkriegsdeutschland einsetzten. Das Schicksal dieser Menschen sollt ihr untersuchen!

Aber keine Angst, ihr müsst dafür keine staubigen Akten durchlesen, sondern interviewt die Zeitzeugen vor Ort. Das nötige Wissen, die richtige Technik und hilfsbereite Betreuerinnen und Betreuer stellen wir euch. Dieser Aufgabe widmet sich im Wesentlichen der Geschichtskurs.

Wem jedoch die Neuen Medien, bestehend aus Computerarbeit, Kameratechnik und Videoschnitt zu modern sind, dem bieten wir auch Kurse für kreative Köpfe an. In unseren Kunstkursen erhaltet ihr die Gelegenheit eigene Plastiken und Zeichnungen zu erstellen, die ein emotionales Gegenstück zur rationalen Arbeit des Geschichtskurses bilden soll.

Darüber hinaus bieten wir einen Theaterkurs an, der die Brücke zwischen statischer und dynamischer Kunst schlagen soll. Die Ausdrucksmöglichkeiten von Bewegung und Musik liegen in eurer Hand.

Ziel des Projekts:

Die Kurse werden Ende September 2011 beginnen und bis in den September 2013 führen. In mehreren Zwischenetappen stellt ihr eure Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit vor, die in einer Dauerausstellung in der Gedenkstätte münden sollen. Ihr merkt also, eure Arbeit wandert nicht in irgendwelche Schubläden, sondern wird  Teil der historischen Aufarbeitung in der Region. Wenn ihr Interesse an unserem unentgeltlichen Angebot habt oder weitere Informationen benötigt, dann schreibt eine Email an:

info@bautzner-strasse-dresden.de

Besprecht das Projekt in eurer Klasse, informiert eure Freundinnen und Freunde. Wir freuen uns auf eure Fragen und Anmeldungen!

Projektorganisationsteam: BEDENKEN. Vergangenheit begreifen – Zukunft in die Hände nehmen! Teil II.

Comments are closed.