Aktuelle Veranstaltungen

30.10.2018 18:00 - 20:00 Uhr
Das Ende des Prager Frühlings 1968. Ausgewählte Arbeiten tschechischer und slowakischer Fotografen

Ausstellungseröffnung mit Zeitzeugengespräch

Anlässlich „50 Jahre Prager Frühling“ zeigt die Fotoausstellung die vielen Gesichter des politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Aufbruchs in der Tschechoslowakei im Jahr 1968. Zu sehen sind ausgewählte Arbeiten tschechischer und slowakischer Fotografen u.a. von Vladimir Lammer, Dagmar Hochová-Reihardtová, Daniela Sýkorová, Jan Bartůšek, Miroslav Hucek, Václav Toužimský, Pavol Breier, Tibor Borský.
Der Zeitzeuge Hartmut Henke berichtet, wie er als Student der TU Dresden den Sommer 1968 erlebte und er sich nach einem Fluchtversuch in die Bundesrepublik in der Untersuchungshaftanstalt an der Bautzner Straße wiederfand.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage statt.

 
Mittwoch, 05.12.2018 10:00 - 17:00 Uhr
Tag der offenen Tür

Erkunden Sie, was politische Haft in der DDR bedeutete. In dem original erhaltenen Stasi-Gefängnis erfahren Sie, wie der staatliche Repressionsapparat seine politischen Gegner auszuschalten versuchte. Im ehemaligen Büro des Dresdner Stasi-Chefs sind eindringliche Mitschnitte zu hören, wie der Staatssicherheitsdienst arbeitete. Der Haftkeller führt die Besucherinnen und Besucher in die kargen Zellen des sowjetischen Geheimdienstes. Von hier führte der Weg vieler in die sowjetischen Arbeitslager.

Kostenfreier Eintritt, Führungen, Familienangebote, Cafeteria