Der Dresdner Revolutionsweg 1989

Herbert Wagner vor einem Foto in der Ausstellung „4 Tage im Dezember“ Foto: Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Der Dresdner Revolutionsweg 1989

Unterschrift
Sonderführung zum 4. Oktober

 

Die Veranstaltung ist inzwischen ausgebucht.
Wir planen aber bereits, die Führung mit Dr. Herbert Wagner zu wiederholen.
Wir bitten um Verständnis.

 

Der ehemalige Dresdner Oberbürgermeister Dr. Herbert Wagner führt anlässlich des Jahrestags der Zugdurchfahrt der Prager Botschaftsflüchtlinge 1989 an verschiedene Stationen des „Dresdner Revolutionsweges“

           

Am 4.10.1989 rollte die zweite Zugwelle mit DDR-Flüchtlingen aus der Prager Botschaft in Richtung Bundesrepublik über das Staatsgebiet der DDR. Ausreisewillige aus der ganzen DDR fuhren mit der Absicht einer 3. Botschaftsbesetzung über Dresden in Richtung Prag. An der Grenze zur ČSSR wurden sie zurückgeschickt, denn am Tag zuvor hatte die DDR-Regierung dieses Schlupfloch in die Freiheit geschlossen. Wütend kehrten sie zum Dresdner Hauptbahnhof zurück, um noch auf einen der Flüchtlingszüge der 2. Welle aufzuspringen.

Der auch in Dresden empfangbare Deutschlandfunk berichtete minutiös über den Stand der bundesdeutschen Ausreisebemühungen. Es war klar: Die Züge würden über Dresden fahren. Tausende Dresdner zog es an diesen Abend zum Hauptbahnhof mit den vielfältigsten Erwartungen, dass etwas geschehen würde.

Als der Bahnhof abgeriegelt und geräumt wurde, entzündete sich der Revolutionsfunke. Es kam zu Ausschreitungen und gewaltsamen Übergriffen von beiden Seiten. Massenverhaftungen und Zerstörungen folgten. Auch Dr. Herbert Wagner, der spätere Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden und Mitglied der „Gruppe der 20“, die den Dialog mit der Dresdner SED-Führung unter dem damaligen Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer führte, machte sich am späten Nachmittag des 4. Oktobers mit seiner Frau und den Kindern auf den Weg zum Dresdner Hauptbahnhof, um die vermeintlich letzten Züge in die Freiheit zu sehen.

In Erinnerung an diesen historischen Termin veranstaltet die Gedenkstätte Bautzner Straße eine Führung mit Dr. Herbert Wagner. Am 4.10.2022 um 17 Uhr führt Dr. Wagner über diverse Stationen des Dresdner Revolutionsweges durch die Innenstadt bis zur Dreikönigskirche, in der sich nach der Friedlichen Revolution der Sächsische Landtag neu konstituierte.

Die Teilnahme am Rundgang ist kostenlos, Spenden sind aber willkommen.

Eine Anmeldung mit Telefonnummer und E-Mailanschrift richten Sie bitte bis spätestens 30.9. an Christine Bücher, christine.buecher@denk-mal-dresden.de.

Mit Ihrer Anmeldebestätigung informieren wir Sie dann über den Treffpunkt.